Übersetzen


Es genügt in der Regel nicht, eine Anwendung nur zu übersetzen. Sie muss vielmehr dem Zielmarkt angepasst – lokalisiert – werden. Das bedeutet, dass ein aktuelles, allgemein akzeptiertes Idiom verwendet wird, so dass die Anwendung schon beim ersten Aufrufen ein natives „Look & Feel“ präsentiert; Israel gilt zwar als ein Zentrum für hochwertige Anwendungen, besonders im IT-Bereich, ist aber für den durchschnittlichen Anwender in Deutschland, Österreich oder der Schweiz auch etwas „exotisch“ – und das wollen Sie doch eher nicht.. Beim Deutschen kommt hinzu, dass die zumeist kurzen englischen Ausdrücke und GUI-Meldungen ins Deutsche zu übersetzen sind, ohne die Beschränkungen der originalen Anzeigelängen zu sprengen.

Deshalb kann eine gute Lokalisierung nur von erfahrenen Leuten vorgenommen werden, die bei Bedarf ein Problem mit dem Auftraggeber so lange klären, bis es 100%ig sicher ist, dass die Message klar rüberkommt.

Genau das biete ich – wenn notwendig, „nerve“ ich Ihre Mitarbeiter dafür – auf Ivrith – so lange es eben notwendig ist.